Jubiläumsfeierlichkeiten in 2019

Für den Januar haben wir die Möglichkeit erhalten, im Rathaus Burgwedel in einer Ausstellung die Entwicklung von Projekten und Patenschaften zu „25 Jahre Brasilien- und Uganda-Hilfe e.V.“ zu zeigen.

Für den 6. Januar laden wir zur feierlichen Ausstellungseröffnung um 12:30 Uhr ein.

Von da an ist die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen, bis zum 30. Januar.

 

Genauso herzliche Einladung zum feierlichen Gottesdienst anlässlich des 25 jährigen Jubiläum des Vereins mit anschließendem feierlichen Empfang, am 20. Januar, 11:00 Uhr in St. Paulus, Burgwedel.

 


 

Wir trauern um unseren Ehrenvorsitzenden Konrad Gut,

 

der am 23. August 2018 verstorben ist.

 

Die Idee zur Gründung der Brasilien-Uganda-Hilfe ist 1983 in der St. Paulus Gemeinde entstanden. Im Jahr 1993 wurde der Verein von Konrad Gut gegründet.

Konrad Gut hat die Geschicke der Brasilien-Uganda-Hilfe 18 Jahre lang gelenkt. Seit 7 Jahren ist er Ehrenvorsitzender.

Wir sind dankbar für sein unermüdliches Engagement, besonders auch im Namen der Kinder in Brasilien, Uganda und Kenia.


Jubiläumsaktion "25 für 25"

Die Brasilien-Uganda-Hilfe wird in diesem Jahr 25 Jahre alt.

 

Darum startet unsere Jubiläumsaktion unter dem Titel:

 

25 für 25

 

Wir haben das große Anliegen,

25 zumeist fröhlichen, jedoch auch schwer belasteten Kindern

eine Chance auf ein besseres Leben zu geben.

 

Wir suchen 25 Paten, die 25 Kindern

den Schulbesuch mit Mittagessen und zusätzlicher Unterstützung ermöglichen!


Download
Jahresbrief2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB


Bildungstopf für das Patenschaftsprogramm

Durch eine Entscheidung der Bildungsministerin Ugandas im Januar 2017 sind die Schulgebühren in Uganda bis zu 70% gestiegen. Unsere Partner in Uganda haben bereits mit den örtlichen Schulen verhandelt, um Rabatte zu erhalten, auch wurde versucht, günstigere Schulen zu finden.

 

Wir sagen unseren Paten ein herzliches Dankeschön für die große Bereitschaft, ihre Kinder weiterhin zu unterstützen.

 

Nicht alle Paten können diese Erhöhung tragen, daher ist die Finanzierung der weiteren schulischen bzw. beruflichen Bildung für mehrere Patenkinder nicht geklärt. Insgesamt fehlen voraussichtlich für das laufende Schuljahr in 2017 ca. 5.000 €.

 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde angeregt, über einen „Bildungstopf“ die Finanzierung der Teilpatenschaften anzustreben. Hier sollen Spenden gesammelt werden, die zur Deckung der fehlenden Schulgelder genutzt werden können, ohne dass eine direkte Bindung an ein Patenkind besteht.

 

Wir freuen uns über jeden Beitrag

  •  ob einmalig, jährlich, monatlich
  •  ob per Einzahlung, Dauerauftrag oder Lastschrift 

um allen 188 Patenkindern die nötige Unterstützung zu sichern!

 

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenn Sie helfen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

 

Wir danken für Ihre Hilfe!