Schule und Universität in Uganda im Jahr 2021

Der alte (seit 35 Jahren) und neugewählte Präsident Ugandas hat am 4. Februar folgende Maßnahmen für die Universitäten festgelegt:

 

  • die Studenten im Abschlusssemester sind seit November wieder im Studium. Das akademische Jahr 2020 soll im Juli 2021 beendet werden, die Studenten verlassen die Universität mit ihrem Abschluss.
  • im März 2021 öffnen die Universitäten für alle anderen nach und nach. Die Studenten starten dann mit dem Universitätsjahr, in das sie im Frühjahr 2020 eingestiegen wären. Für sie war 2020 leider ein verlorenes Studienjahr.

 

Für die Schulausbildung unserer Patenkinder gilt:

 

  • die Kinder in den Abschlussklassen – P7, S4 und S6 - gehen seit November wieder in die Schule und beenden das Schuljahr 2020 im April 2021
  • die Kinder aus den Klassen P6, S3 und S5 starten am 1. März 2021 in derselben Klasse, die sie in 2020 besucht hätten
  • die anderen Schulklassen sollen gestaffelt, je nach Corona-Situation, die Schule besuchen

Briefe und Fotos der Patenkinder

An der Weihnachtsfeier haben viele Patenkinder teilgenommen - einige konnten nicht dabei sein, weil ihre Familien aufgrund der Pandemie die Stadt verlassen haben und aufs Land gezogen sind.

 

Fast 110 Patenkinder haben die Gelegenheit genutzt und fleißig Briefe an ihre Paten geschrieben. Zusammen mit einem Foto des Kindes werden diese Briefe jetzt an die Paten verteilt.

 

Im Namen der Kinder und des AWOFS-Teams ein herzliches Dankeschön an alle Paten!


Weihnachtsfeier in Kampala

Das Team in Kampala hat trotz der schwierigen Bedingungen auch in diesem Jahr eine Weihnachtsfeier für alle Patenkinder vorbereitet.
Es soll ein Frühstück und ein reichhaltiges Mittagessen mit Fisch und Hühnchenfleisch geben. Für viele Kinder ist das ein Essen, das sie tatsächlich nur einmal im Jahr bekommen. Dazu gibt es Kekse, Musik, süße Getränke...
Und auch Geschenke sind geplant: jedes Kind bekommt drei Unterhosen, die werden dringend benötigt.

Jahresbrief 2020

Der Jahresbrief ist unterwegs an alle Paten und Interessierten. Hier steht er als Download bereit.

 

Möchten auch Sie zukünftig Informationen aus unserem Verein erhalten? Dann senden Sie uns eine Mail.

 

Download
Jahresbrief_2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 819.1 KB

Großes Dankeschön an alle Spender!

Mit einem großen Dankeschön wenden wir uns heute an Sie/Euch!

Wir sind völlig überrascht worden von den großzügigen und auch sehr zeitnahen Spenden. Vielen, vielen Dank!

 

Folgendes wurde dadurch in Uganda für unsere Kinder erreicht:

durch schnelle Freigabe der ersten Spendengelder waren 1 Tag später

- dank der Mithilfe von Fr. Simons Mobile Money und

- der Einsatzbereitschaft des Teams Maismehl, Reis und Bohnen gekauft und

- die ersten sehr bedürftigen 30 Familien damit versorgt.

- weitere 2 Tage später waren die 137 Patenkindern in ihrem Familien (81) versorgt,

plus 34 Familien von ausgebildeten Kindern, die ihre Familien mitversorgen

 

Dank der großzügigen Spenden wurde zusätzlich möglich,

- die Familien auch mit Seife, Zucker und Mehl zu versorgen

- 14 Studierende/Familien bei Mietzahlungen weiterzuhelfen

- noch eine Reserve für weitere Lebensmittel bei einer eventuellen Verlängerung des Lock Down zu haben

 

Die Reaktionen aus Uganda:

- Once again i take this opportunity to thank for the great work of supporting us not only in academics but also in miserable conditions

like this pandemic disease where every thing is locked down

 

- I want to thank our God mothers and father's who have helped us with food in this difficult times

and we pray to all might God to Protect them in this pendermic period.

 

- They stated that food had become scarce and a problem to them to the extent of eating once a day.

But after the distribution, they could at least have 2 meals a day.

 

Das Team teilte mit, dass bei den Kindern und Familien große Erleichterung und Dankbarkeit zu spüren ist.

Die oben angeführten persönlichen Dankschreiben von einigen Kindern sprechen Dank dafür aus, dass die Paten

sie nicht nur in der akademischen Ausbildung, sondern auch in schlechten Zeiten unterstützen.

Und dass sie jetzt wieder zweimal am Tag essen können.

 

Fr. Simon und das Team und viele andere Menschen aus Uganda bedanken sich ganz herzlich bei den Paten und Spendenden.

 

Was steht in Uganda an:

- die Ugander befürchten eine Verlängerung des Lock Down um weitere 21 Tage

- die Lebensmittelpreise steigen weiterhin

- über die Öffnung der Schulen für Term II wird nachgedacht

Wir von der Brasilien- und Uganda-Hilfe e.V. bedanken uns ganz, ganz herzlich bei allen Menschen

für die große Bereitschaft und Unterstützung, diesen Kindern und Familien in Uganda konkrete Hilfe zukommen zu lassen.


Bildungstopf für das Patenschaftsprogramm

Durch eine Entscheidung der Bildungsministerin Ugandas im Januar 2017 sind die Schulgebühren in Uganda bis zu 70% gestiegen. Unsere Partner in Uganda haben bereits mit den örtlichen Schulen verhandelt, um Rabatte zu erhalten, auch wurde versucht, günstigere Schulen zu finden.

 

Wir sagen unseren Paten ein herzliches Dankeschön für die große Bereitschaft, ihre Kinder weiterhin zu unterstützen.

 

Nicht alle Paten konnten diese Erhöhung tragen, daher war die Finanzierung der weiteren schulischen bzw. beruflichen Bildung für mehrere Patenkinder nicht geklärt. Insgesamt fehlten für das Schuljahr in 2017 ca. 5.000 €.

 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde angeregt, über einen „Bildungstopf“ die Finanzierung der Teilpatenschaften anzustreben. Hier sollen Spenden gesammelt werden, die zur Deckung der fehlenden Schulgelder und die Ergänzung bestehender Teilpatenschaften genutzt werden können, ohne dass eine direkte Bindung an ein Patenkind besteht.

 

Wir freuen uns über jeden Beitrag

  •  ob einmalig, jährlich, monatlich
  •  ob per Einzahlung, Dauerauftrag oder Lastschrift 

um allen Patenkindern die nötige Unterstützung zu sichern!

 

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenn Sie helfen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

 

Wir danken für Ihre Hilfe!